Hüftgelenksdysplasie

 

 

Diese auch kurz als HD bezeichnete Krankheit ist die bekannteste derjenigen Skeletterkrankungen, deren Anlage angeboren ist. Obwohl sie bei Hunden aller Größen auftreten kann, findet man sie am häufigsten bei großen Rassen. Bei der HD handelt es sich um eine ungünstige Ausbildung des Hüftgelenks, wobei der Oberschenkelkopf, der wie eine Kugel geformt ist, nicht richtig in der in diesem Fall zu flach ausgebildeten Pfanne des Beckenknochens liegt.

Anzeichen

  • beim jungen Hund mangelnde Bewegungslust
  • unsicherer Gang
  • wackelige Hinterhand
  • beim erwachsenen oder älteren Hund Schwierigkeiten beim Aufstehen
  • kleine Schritte mit angewinkelten Hinterbeinen

______________________________________________________________________________


 

Ellenbogendysplasie

Die Ellenbogendysplasie (ED) ist ein chronisch verlaufender Krankheitskomplex des Ellbogengelenks schnellwüchsiger Hunderassen. Die ED stellt eine vererbte Entwicklungsstörung des wachsenden Skeletts dar. Hohes Körpermassewachstum und Fütterungsfehler sind weitere begünstigende(prädisponierende) Faktoren. Die ED beginnt in der späten Wachstumsphase bei vier bis acht Monate alten Jungtieren mit einer schmerzhaften Veränderung des Gelenks und der gelenkbildenden Knochenteile (Osteoarthrose) mit Lahmheit. Der Bewegungsumfang des Ellbogengelenks ist eingeschränkt. Frühzeichen sind Steifigkeit am Morgen oder nach Ruhepausen.